This page has moved to a new address.

Über Geld spricht man nicht, über kein Geld aber schon

ketch´em bunnies.: Über Geld spricht man nicht, über kein Geld aber schon

This page has moved to a new address.

Über Geld spricht man nicht, über kein Geld aber schon

body { background:#aba; margin:0; padding:20px 10px; text-align:center; font:x-small/1.5em "Trebuchet MS",Verdana,Arial,Sans-serif; color:#333; font-size/* */:/**/small; font-size: /**/small; } /* Page Structure ----------------------------------------------- */ /* The images which help create rounded corners depend on the following widths and measurements. If you want to change these measurements, the images will also need to change. */ @media all { #content { width:740px; margin:0 auto; text-align:left; } #main { width:485px; float:left; background:#fff url("http://www.blogblog.com/rounders/corners_main_bot.gif") no-repeat left bottom; margin:15px 0 0; padding:0 0 10px; color:#000; font-size:97%; line-height:1.5em; } #main2 { float:left; width:100%; background:url("http://www.blogblog.com/rounders/corners_main_top.gif") no-repeat left top; padding:10px 0 0; } #main3 { background:url("http://www.blogblog.com/rounders/rails_main.gif") repeat-y; padding:0; } #sidebar { width:240px; float:right; margin:15px 0 0; font-size:97%; line-height:1.5em; } } @media handheld { #content { width:90%; } #main { width:100%; float:none; background:#fff; } #main2 { float:none; background:none; } #main3 { background:none; padding:0; } #sidebar { width:100%; float:none; } } /* Links ----------------------------------------------- */ a:link { color:#258; } a:visited { color:#666; } a:hover { color:#c63; } a img { border-width:0; } /* Blog Header ----------------------------------------------- */ @media all { #header { background:#456 url("http://www.blogblog.com/rounders/corners_cap_top.gif") no-repeat left top; margin:0 0 0; padding:8px 0 0; color:#fff; } #header div { background:url("http://www.blogblog.com/rounders/corners_cap_bot.gif") no-repeat left bottom; padding:0 15px 8px; } } @media handheld { #header { background:#456; } #header div { background:none; } } #blog-title { margin:0; padding:10px 30px 5px; font-size:200%; line-height:1.2em; } #blog-title a { text-decoration:none; color:#fff; } #description { margin:0; padding:5px 30px 10px; font-size:94%; line-height:1.5em; } /* Posts ----------------------------------------------- */ .date-header { margin:0 28px 0 43px; font-size:85%; line-height:2em; text-transform:uppercase; letter-spacing:.2em; color:#357; } .post { margin:.3em 0 25px; padding:0 13px; border:1px dotted #bbb; border-width:1px 0; } .post-title { margin:0; font-size:135%; line-height:1.5em; background:url("http://www.blogblog.com/rounders/icon_arrow.gif") no-repeat 10px .5em; display:block; border:1px dotted #bbb; border-width:0 1px 1px; padding:2px 14px 2px 29px; color:#333; } a.title-link, .post-title strong { text-decoration:none; display:block; } a.title-link:hover { background-color:#ded; color:#000; } .post-body { border:1px dotted #bbb; border-width:0 1px 1px; border-bottom-color:#fff; padding:10px 14px 1px 29px; } html>body .post-body { border-bottom-width:0; } .post p { margin:0 0 .75em; } p.post-footer { background:#ded; margin:0; padding:2px 14px 2px 29px; border:1px dotted #bbb; border-width:1px; border-bottom:1px solid #eee; font-size:100%; line-height:1.5em; color:#666; text-align:right; } html>body p.post-footer { border-bottom-color:transparent; } p.post-footer em { display:block; float:left; text-align:left; font-style:normal; } a.comment-link { /* IE5.0/Win doesn't apply padding to inline elements, so we hide these two declarations from it */ background/* */:/**/url("http://www.blogblog.com/rounders/icon_comment.gif") no-repeat 0 45%; padding-left:14px; } html>body a.comment-link { /* Respecified, for IE5/Mac's benefit */ background:url("http://www.blogblog.com/rounders/icon_comment.gif") no-repeat 0 45%; padding-left:14px; } .post img { margin:0 0 5px 0; padding:4px; border:1px solid #ccc; } blockquote { margin:.75em 0; border:1px dotted #ccc; border-width:1px 0; padding:5px 15px; color:#666; } .post blockquote p { margin:.5em 0; } /* Comments ----------------------------------------------- */ #comments { margin:-25px 13px 0; border:1px dotted #ccc; border-width:0 1px 1px; padding:20px 0 15px 0; } #comments h4 { margin:0 0 10px; padding:0 14px 2px 29px; border-bottom:1px dotted #ccc; font-size:120%; line-height:1.4em; color:#333; } #comments-block { margin:0 15px 0 9px; } .comment-data { background:url("http://www.blogblog.com/rounders/icon_comment.gif") no-repeat 2px .3em; margin:.5em 0; padding:0 0 0 20px; color:#666; } .comment-poster { font-weight:bold; } .comment-body { margin:0 0 1.25em; padding:0 0 0 20px; } .comment-body p { margin:0 0 .5em; } .comment-timestamp { margin:0 0 .5em; padding:0 0 .75em 20px; color:#666; } .comment-timestamp a:link { color:#666; } .deleted-comment { font-style:italic; color:gray; } .paging-control-container { float: right; margin: 0px 6px 0px 0px; font-size: 80%; } .unneeded-paging-control { visibility: hidden; } /* Profile ----------------------------------------------- */ @media all { #profile-container { background:#cdc url("http://www.blogblog.com/rounders/corners_prof_bot.gif") no-repeat left bottom; margin:0 0 15px; padding:0 0 10px; color:#345; } #profile-container h2 { background:url("http://www.blogblog.com/rounders/corners_prof_top.gif") no-repeat left top; padding:10px 15px .2em; margin:0; border-width:0; font-size:115%; line-height:1.5em; color:#234; } } @media handheld { #profile-container { background:#cdc; } #profile-container h2 { background:none; } } .profile-datablock { margin:0 15px .5em; border-top:1px dotted #aba; padding-top:8px; } .profile-img {display:inline;} .profile-img img { float:left; margin:0 10px 5px 0; border:4px solid #fff; } .profile-data strong { display:block; } #profile-container p { margin:0 15px .5em; } #profile-container .profile-textblock { clear:left; } #profile-container a { color:#258; } .profile-link a { background:url("http://www.blogblog.com/rounders/icon_profile.gif") no-repeat 0 .1em; padding-left:15px; font-weight:bold; } ul.profile-datablock { list-style-type:none; } /* Sidebar Boxes ----------------------------------------------- */ @media all { .box { background:#fff url("http://www.blogblog.com/rounders/corners_side_top.gif") no-repeat left top; margin:0 0 15px; padding:10px 0 0; color:#666; } .box2 { background:url("http://www.blogblog.com/rounders/corners_side_bot.gif") no-repeat left bottom; padding:0 13px 8px; } } @media handheld { .box { background:#fff; } .box2 { background:none; } } .sidebar-title { margin:0; padding:0 0 .2em; border-bottom:1px dotted #9b9; font-size:115%; line-height:1.5em; color:#333; } .box ul { margin:.5em 0 1.25em; padding:0 0px; list-style:none; } .box ul li { background:url("http://www.blogblog.com/rounders/icon_arrow_sm.gif") no-repeat 2px .25em; margin:0; padding:0 0 3px 16px; margin-bottom:3px; border-bottom:1px dotted #eee; line-height:1.4em; } .box p { margin:0 0 .6em; } /* Footer ----------------------------------------------- */ #footer { clear:both; margin:0; padding:15px 0 0; } @media all { #footer div { background:#456 url("http://www.blogblog.com/rounders/corners_cap_top.gif") no-repeat left top; padding:8px 0 0; color:#fff; } #footer div div { background:url("http://www.blogblog.com/rounders/corners_cap_bot.gif") no-repeat left bottom; padding:0 15px 8px; } } @media handheld { #footer div { background:#456; } #footer div div { background:none; } } #footer hr {display:none;} #footer p {margin:0;} #footer a {color:#fff;} /* Feeds ----------------------------------------------- */ #blogfeeds { } #postfeeds { padding:0 15px 0; }

09.08.2013

Über Geld spricht man nicht, über kein Geld aber schon


pic via
Wien, Samstagnachmittag, in einem Café. In der Sonne sitzen zwei Freundinnen, die sich über die jüngsten Ereignisse ihres Lebens unterhalten, mal tiefgründig, mal oberflächlich, wie das halt so ist bei jungen Frauen. Die eine, mit leicht gebräunter Haut, erzählt von ihrem Urlaub auf den Malediven - sie denkt, es war der schönste ihres Lebens, sie hat es sehr genossen und die Zeit zur Entspannung wirklich gebraucht. Die andere, mit nobler Blässe, zeigt voller Stolz ihre neue Chanel Tasche, über die sie schon so lang nachgedacht und sich nun endlich geleistet hat. Beide strahlen und freuen sich über das Glück der anderen.

Die Freude allerdings ist nur von kurzer Dauer, denn plötzlich steht eine fremde Frau am Tisch und spricht die beiden an: "Ich saß gerade am Nachbartisch und habe eurem Gespräch gelauscht - ihr redet ja so laut, ihr habt es nicht anders verdient, als dass ich euch nun meine Meinung sage! Du mit deinem Urlaub, du hättest dir das BESTIMMT ohne deine bessere Hälfte nie leisten können, was bildest du dir ein, darüber zu sprechen obwohl ich daneben sitze? Weißt du denn nicht, dass ich nur einen normalen Job habe und es ungerecht ist, dass ich niemals so weit wegfahren könnte? Und du, mit deiner teuren Tasche, du bekommst doch ALLES von deinen Eltern - du wärst nichts ohne sie, du hast in deinem Leben nichts erreicht und hast es einfach nicht verdient, so tolle Sachen zu besitzen!"

"Oh Schreck, was maßt sich diese Frau bloß an", denkt ihr euch jetzt bestimmt und müsst insgeheim vor Scham über ihr Benehmen ein bisschen lachen. "So etwas dreistes, das Leben fremder Menschen aufgrund eines einzigen Gesprächs zu beurteilen - und überhaupt dann, wenn es ums Geld geht, denn über Geld spricht man doch nicht, oder?" Dass diese Situation für manche Mädchen real ist, und zwar Tag für Tag, ist kaum vorstellbar, denn die Gesellschaft hat doch schließlich genügend Anstand, um sich mit ihrer Meinung etwas Zeit zu lassen, bevor voreilige Schlussfolgerungen getroffen werden, und selbst dann - wir haben doch alle von Kinderstube auf gelernt, über Geld spricht man einfach nicht!

Tja, da habt ihr aber falsch gedacht. Würde so mancher Blog ins echte Leben transferiert werden, müssten einige Mädchen einen echten Spießrutenlauf in Kauf nehmen, wollten sie noch dasselbe Leben führen wie vorher. Ich gebe euch hierzu ein paar reelle Beispiele:

- Vicky fährt auf Urlaub. Sie arbeitet seitdem sie 18 ist, hat ihr Studium in Mindestzeit abgeschlossen und betreibt momentan mit mir gemeinsam The Daily Dose, ihren eigenen Blog und hat einen Teilzeitjob. Trotzdem muss sie sich rechtfertigen, wie sie sich einen tollen Urlaub leisten kann - ohne ihren Freund wäre das SICHER nicht möglich. Und überhaupt, in ihrem Alter ist das nicht angemessen und sowieso TOTAL unfair, dass nicht alle ihrer Leser denselben Luxus genießen können wie sie - wahrscheinlich bekommt sie sowieso nur alles hinten reingeschoben wegen ihrem Blog...ja, ganz sicher sogar, DAS wird es sein! Mädels, wo ist denn eure Emanzipation geblieben? Was ist das für ein Armutszeugnis für unsere Zeit, dass ihr euch gegenseitig unterstellt, Erfolg wäre von einem Mann abhängig?

- Auf The Daily Dose posten wir Vorschläge für Urlaubsziele und Hotels und erstellen Gift Guides für diverse Okkasionen. Dabei bauen wir Empfehlungen für das ganz kleine Budget sowie für das ganz große Budget ein, aber trotzdem werden wir kritisiert, denn - es gibt ja immerhin Leser, die noch studieren, und es ist ja wirklich eine FRECHHEIT, dass wir in einem Magazin für Mittzwanziger über Produkte der gehobeneren Preiskategorie berichten. Leute, wenn das so weitergeht, können wir gleich eine Seite über Feriencamps, Jugendherbergen und die besten Schnäppchen bei Kik daraus machen. Es gibt einfach Menschen, die sich etwas leisten können, nehmt es einfach mal so hin wie es ist und gebt dieser Tatsache nicht so eine unglaubliche Bedeutung, vor allem für euren eigenen Seelenfrieden!

- Anna ist so nett und präsentiert uns ihren Kleiderschrank - ein sehr großzügiges Angebot und ein intimer Einblick, den sie uns gewährt. Wir freuen uns wie kleine Kinder darüber, unseren Lesern einen Eindruck einer anderen Welt zu geben, damit wir alle ein bisschen träumen können, wohl in dem Bewusstsein, niemals selbst so viel besitzen zu werden - und überhaupt, wieviel Wert hat denn BESITZ eigentlich? Für einige anscheinend soviel, dass es ihnen bitter aufstößt, dass ein Mensch, den sie nicht einmal kennen, einen Kleiderschrank voller Designertaschen und wunderschönen Schuhen hat. Meine Lieben, ich hab da Neuigkeiten für euch: von denen gibt's noch ein paar auf dieser Welt, und zwar in einem Ausmaß, wo Anna nur ein kleiner Fisch dagegen ist. Überraschung, Überraschung! Was veranlasst euch also dazu, so verbittert zu werden, bissig wie Vorstadtköter, eure Kommentare unter anonymisierten Namen hinauszupfeffern um euer eigenes Ego zu befriedigen, anstatt diesen Reichtum zum Anlass zu nehmen, SELBST hart für euer Ziel zu arbeiten, motiviert und engagiert zu sein? 

Meine Konklusion ist also folgende: während in den Generationen vor uns Frauen dafür GEKÄMPFT haben, viel zu verdienen, erfolgreich zu sein und sich gegenseitig bei ihren Vorhaben unterstützt haben, ist es heute anscheinend angesehener, in einer Neidgesellschaft zu leben und sich ungebremst über andere auszulassen, anstatt sich selbst bei der Nase zu nehmen und etwas dafür zu tun, dasselbe zu erreichen - denn, und soviel kann ich euch verraten, es ist durchaus möglich, selbst erfoglreich zu werden wenn man weniger Energie darauf verwendet, den Blick auf andere zu richten, und mehr darauf, den richtigen Weg für sich zu finden. Weiters ist es nach wie vor nicht gern gesehen, über Geld und Reichtum öffentlich zu sprechen, es ist aber wohl erlaubt, vor sich hinzujammern, dass man eben jenes nicht hat, nie erreichen wird und sich nichts leisten kann.

Mir geht es in diesem Post nicht um eine Diskussion über die Einkommensverteilung oder die Schere zwischen Reich und Arm, die immer mehr auseinandergeht - ich bin mir dieser Problematiken sehr wohl bewusst und der Meinung, dass dagegen etwas getan werden muss. Mir geht es um diese ungehemmte, öffentliche Giftspuckerei und Boshaftigkeit, ohne jederlei Contenance und Selbstreflektion.

Ich kann euch nur eines dazu sagen: ich habe mehr als hart für meinen Erfolg gearbeitet, habe ebenfalls seitdem ich 18 bin durchgehend gejobbt, habe Praktika gemacht, ein berufsbegleitendes Studium absolviert, im Ausland gearbeitet und auf VIELES verzichtet, was meine Vollzeit-Studienkollegen, die immer noch im 10. Semester BWL herumgammeln, erleben konnten.
Aber es hat sich ausgezahlt, ich stehe heute da und bin in einer Managementposition angestellt und ich sehe nicht ein warum ich mich, genauso wie meine oben genannten Kollegen und andere erfolgreiche Frauen, nun dafür SCHÄMEN sollte, erfolgreich zu sein - harte Arbeit wird belohnt, es ist genau so und nicht anders, auch wenn ihr Neider da draußen es immer gerne anders seht und eure Missgunst als unseren Fehler darstellt - ihr seit es, die sich schämen sollten.

Wirklich, der Neid is wos schiachs.

(Übrigens, eure Kommentare zu diesem Post sind jetzt schon vorhersehbar, ich habe sie ja schon oft genug auf anderen Blogs gelesen und werden folgendermaßen lauten: das hat ÜBERHAUPT nix mit Neid zu tun, was bildest du dir ein, glaubst du du bist was besseres, es ist nicht jeder Mensch in eine gute Familie geboren worden, manche Menschen haben einfach Glück, informier' dich mal über die Geschichte der Emanzipation, wenn man von vornherein kein Geld hat kann man keine gute Ausbildung machen - been there, done that, Mädls ;) )

Labels:

66 Kommentare:

Am/um 9. August 2013 um 10:41 , Anonymous Anonym meinte...

Normalerweise nur eine "stille" Leserin, aber hier liebe Kathi muß ich wirklich mal sagen: BRAVO!!! Sehr gut geschrieben und einfach die Wahrheit.
Dieser Neid unter Frauen (kann man hier überhaupt von "Frauen" sprechen? Wohl meist eher Mädchen) ist wirklich ätzend und teilweise kann man Comments unter bestimmten Blogs schon gar nicht mehr lesen, weil das Fremdschämen zu große Ausmaße annimmt.

Mach weiter so, Deine Sicht der Dinge ist absolut richtig und Deine "Schreibe" extrem gut.

Liebe Grüße

Kris

 
Am/um 9. August 2013 um 10:46 , Anonymous Anonym meinte...

na hawidere was isn da los?

 
Am/um 9. August 2013 um 10:47 , Anonymous Anonym meinte...

RESPEKT! Wirklich auf den Punkt gebracht. Ich liebe diesen Post

 
Am/um 9. August 2013 um 10:47 , Anonymous Katrin meinte...

Gebe Dir vollkommen Recht!
Ich finde es auch unfassbar, wie sich Leute anonym über die anderen auskotzen, ohne zu wissen, was dafür getan wurde und getan wird, um sich das leisten zu können.
Und außerdem frage ich mich, ob die Leute nix Besseres zu tun haben?!

Ich habe Vicky im ersten Semester unseres Studiums kennen- und liebengelernt. ;)
(Ich hoffe Vickymaus weiß, wer das hier schreibt. :) ) Und weiß daher, was sie privat neben dem Studium noch alles getan hat, um sich diverse Dinge finanzieren zu können. (Geneau wie ich übrigens!) Die ach so klugen Leute, die das nicht wissen und sich hier drüber aufregen kann ich einfach nur belächeln, weil ichs einfach besser weiß...

Auch wenns nervig ist, steht doch einfach drüber. Neider wirds immer geben und auch Dein Post wird denjenigen bitter aufstoßen und sie werden erst recht biestig.

Also macht einfach weiter so!

Viele liebe Grüße und ein schönes Wochenende,

Katrin

 
Am/um 9. August 2013 um 10:53 , Anonymous Anonym meinte...

ich genieße deine neue Art der Posts so sehr und kann die auch hier nur recht geben. von deiner Sicht zu diesem Thema sollten sich jeder eine Scheibe abschneiden. toller post, wirklich!

 
Am/um 9. August 2013 um 10:59 , Anonymous Anonym meinte...

Vielen Dank für diesen Post, du sprichst mir wirklich aus der Seele.

 
Am/um 9. August 2013 um 11:03 , Blogger SalonSieundEr meinte...

WORD!
Es scheint so als erfordere ehrliche Freude
am Glück des anderen eine gewisse Größe...

Mädels, weitermachen! :)

Liebste Grüße,
Julia

 
Am/um 9. August 2013 um 11:13 , OpenID mirisfriends meinte...

Nachdem ich die Kommentare unter Mangobluetes und DailyDoses Posts gesehen habe, habe ich insgeheim schon ein ganz klein wenig gehofft, dass eine Antwort von dir kommt und anscheinend hat mich meine Intuition nicht getäuscht. Wer könnte besser und treffender antworten als du? :) "Alle Menschen die Geld besitzen sind böse" Meine Güte, für solche Pauschalisierungen haben wir doch keinen Zeit (Und ich zähl mich auch nicht zu den Megareichen :) )
Liebste Grüße
Mirijam

 
Am/um 9. August 2013 um 11:22 , Anonymous Ronja meinte...

Ich LIEBE deine neue Art der Posts und würde es super finden, wenn du genau so weiter machst :)Du triffst es genau auf den Punkt

 
Am/um 9. August 2013 um 11:27 , Anonymous Wieda meinte...

Du sprichst mir aus der Seele :) Ich finde die gehässigen Kommentare sowas von unnötig. Es ist schon wirklich traurig das der Neid unter Frauen immer größer wird. Ich sehe das in meinem Umfeld auch immer wieder. Aber lasst euch nicht unterkriegen. Ihr habt viel geleistet für eure jungen Jahre und darauf könnt ihr sehr stolz sein. Wem das nicht passt, hat Pech gehabt ;)

Liebe Grüße
Wieda

 
Am/um 9. August 2013 um 11:38 , Anonymous Claudia meinte...

Hi Kathi!
Du weißt, ich kommentiere nie - aber in diesem Falle möchte ich gerne meinen Zuspruch ausprechen. Jeder der euch drei persönlich kennt, weiß wie hart ihr für euren Erfolgt und die damit verbundenen Goodies arbeitet. Wer belohnt sich denn nicht gerne für ein erfolgreiches Projekt oder ähnliches?

Leider ist die Akzeptanz dafür in gewissen Ländern weniger hoch als in anderen. Das sollte euch aber nicht davon abhalten weiter so tolle Arbeit (in allen Bereichen) zu leisten und schöne Handtaschen zu tragen ;)

Alles Liebe & ein schönes WE,
C.

 
Am/um 9. August 2013 um 11:39 , Anonymous Fabelimo meinte...

Ich bin muss ich ehrlich sagen genau der gleichen Meinung wie du!

Übrigens, einen großen Kompliment möchte ich eurem neuen Blog aussprechen, echt wunderschön geworden!

 
Am/um 9. August 2013 um 11:51 , Anonymous Anonym meinte...

Erstmal ist dieser Blogpost wirklich gelungen.
Ich bin eigentlich auf den meisten Blogs nur stille mitleserin, weil ich mir gerne Inspiration hole :-)

zu diesem post muss ich dennoch was sagen, denn diese neidische und kritisierende Einstellung in den Kommentaren von manchen Blogs nervt mich schon seit längerem.

Ich finde jeder hat sich die Sachen die er hat auf irgendeine Weise verdient, ob nun geschenkt oder erarbeitet, das sei dahingestellt. Ein Geschenk bekommt man ja meistens auch aus einem bestimmten Grund und nicht einfach so.
Für mich gilt, wenn man etwas haben will, dann muss man halt schauen wie man es bekommt oder sich damit abfinden dass man es nicht hat.
Vom Neid auf andere bekommt man nämlich auch keine teure Designertasche oder solche wunderschönen Schuhe wie in Annas Kleiderschrank!

 
Am/um 9. August 2013 um 12:00 , Anonymous Christina meinte...

Ich finde an deinem Post ist ein großes Stück Wahrheit und ich plädiere auch immer dafür, statt Neid und Missgunst etwas mehr Motivation an den Tag zu legen, wenn man sieht, dass sich andere mehr leisten können, als man selbst - denn Ansporn bringt einen weiter, still und verbittert im Kämmerlein zu sitzen nicht.
Ich spreche hier allerdings tatsächlich von "sich mehr leisten können" und nicht zwangsläufig von deinem/ihrem/eurem Erfolg. Denn: Ich selbst arbeite auch seitdem ich 17 bin, habe mein Studium ebenso in Mindeststudienzeit abgeschlossen und arbeite ebenso in einem - sehr angemessen bezahltem - Teilzeitjob. So. Trotz allem kann ich mir nicht zeitgleich Fernreisen UND eine gehobene Wohnung UND Designerkleidung leisten, sondern muss mich für eins dieser Dinge entscheiden. Das ist kein Neid und kein Selbstmitleid (ich bin sehr glücklich damit), sondern eine einfache vergleichende (Hoch-)Rechnung, konkrete Zahlen habe ich natürlich keine. Warum man sich unter denselben Voraussetzungen nicht dasselbe leisten? ich tippe mal auf elterliche finanzielle Unterstützung.
Davon auszugehen, dass der Freund einem das Leben finanziert, finde ich dreist, aber davon auszugehen, dass viele der Dinge, die du/sie/ihr euch leisten könnt, durch die Eltern finanziert sind, ist nicht so weit hergeholt, oder? Vor allem aufgrund der Tatsache, dass dieser Aspekt in deinem Post fast geflissentlich unter den Tisch gekehrt wird.
Was ich damit sagen will - es ist keine Schande, sich von den Eltern teilweise unterstützen zu lassen, diesen Lebensstil dann zur Gänze als persönlichen Erfolg zu verbuchen, ist dann doch etwas verwunderlich.

(Sollte Vicky oder eine der anderen sich angesprochen fühlenden Bloggerinnen einen der rar gesäten Teilzeitjobs haben, die einem 3000€ Netto im Monat einbringen, bitte betrachtet dieses Kommentar als obsolet)

 
Am/um 9. August 2013 um 12:14 , Anonymous Anonym meinte...

...dont hate me because I wasnt who you
thought I was or who you wanted me to be,
because from start to finish
you never knew the real me....
Keep calm & f*** all the haters!! ;-)

 
Am/um 9. August 2013 um 13:04 , Anonymous Anonym meinte...

TOP !! einfach auf den Punkt gebracht !

 
Am/um 9. August 2013 um 13:11 , Anonymous Kate meinte...

Ich finde deinen Post super, auch wenn ihr schon einen guten Job gelandet haben müsst, um euch das alles alleine finanzieren zu können.
Ich nutze eure Blogs auch eher zur Motivation mir selbst was aufzubauen, anstatt neidisch zu sein. Trotzdem müsst ihr schon echt gute Jobs erwischt haben, um euch das alles alleine leisten zu können.

Ich muss zugeben, dass ich von BaföG lebe und nur in den Ferien mal arbeite, aber ich finde mein Studium sehr anspruchsvoll und habe es so wenigstens geschafft es in Mindestzeit und mit sehr guten Noten abzuschließen und denke es ist vollkommen okay so. In den nächsten Jahren möchte ich dann aber doch etwas mehr durchstarten und nebenher weiter studieren. Deshalb würde mich auch mal interessieren was du eigentlich studiert hast und was du damit nun machst?

Übrigens gefällt mir deine neue Art deinen Blog zu führen super!

 
Am/um 9. August 2013 um 13:24 , Blogger vicky h. meinte...

iebe Christina,

3.000€ netto bekomme ich durch meinen Teilzeitjob definitiv nicht - aber ich habe das große Glück, dass ich "Bloggen" mittlerweile auch schon zu meinen Jobs zählen darf. Was ich dir auch zu 100% sagen kann: Ich habe seit mehr als 18 Monaten keinen Cent von meinen Eltern bekommen (abgesehen von Weihnachts- und Geburtstagsgeschenken). Natürlich haben sie mir während dem Studium geholfen (Wohnung + 10€ Essensgeld am Tag, für alle die es gerne genau wissen wollen), aber seit meinem ersten Arbeitstag von 18 Monaten fließt von den Eltern kein Geld mehr.

Für Reisen und Shopping usw. hab ich übrigens die ganze Zeit während dem Studium gekellnert, und davor hatte ich 8 Monate Vollzeit gearbeitet um Möbel usw. für die Wohnung zu kaufen.

Ich finde einfach man sollte nicht immer davon ausgehen, dass Sowas nicht alleine schaffbar ist - ist es nämlich schon

Liebste Grüße, Vicky

 
Am/um 9. August 2013 um 13:25 , Blogger Andrea meinte...

Toller Beitrag! Das musste echt mal gesagt werden!! Ich finde das diese ganze Giftspuckerei immer mehr wird!! Diese Leute sollen echt mal vor ihrer eigenen Haustüre kehren!
Lg, Andrea

 
Am/um 9. August 2013 um 14:05 , Anonymous Bonnie meinte...

Ich finde auch dass du die Thematik gut auf den Punkt gebracht hast. Aber ich finde ihn auch ein bisschen verallgemeinernd. Ich und viele andere die eure Blogs lesen denken nicht so das muss auch mal gesagt werden :) Bonnie

 
Am/um 9. August 2013 um 14:07 , Anonymous Anonym meinte...

Neid is wos schiachs - da gehe ich 100% mit dir konform.

Warum es manchmal zu diesen eigenartigen Diskussionen um Neid, Geld, Reichtum etc. kommt?

Schaut man sich das österreichische Durchschnittseinkommen an, dann fühlen sich wahrscheinlich viele Menschen vor den Kopf gestoßen, wenn von bestimmten Bloggerinnen Aussagen kommen wie "kauft nicht diesen oder jenen Mist, sondern was Ordentliches (=Teures). Wenn getan wird, als sei es selbstverständlich, dass man sich Monat für Monat dieses oder jenes Designerstück kaufen kann bzw. mit Arbeit und ein bisschen mehr anstrengen, sich das leisten kann.
Nein, das geht eben manchmal nicht und Belehrungen dieser Art führen dann halt oft zu diesen unnötigen Kommentaren. Und schon geht der Krieg los....
Ich bin in der glücklichen Lage, über ein überdurchschnittliches Einkommen verfügen zu können. Aber wenn man bedenkt, was alleine die monatlichen Fixkosten davon verschlingen - tja, dann bleibt auch nicht dauernd eine Designertasche am Monatsende übrig.
Jede soll sich aber das kaufen, was sie mag (mit oder ohne Unterstützung von wem auch immer - ist doch völlig egal) und zur Schau stellen - und alle anderen sollen sich an neuen Inspirationen erfreuen oder ihre konstruktive Meinung dazu abgeben. Man ist weder ein Hater/neidisch, wenn man mal schreibt, dass ein Outfit nicht so gut gelungen ist, noch ein verwöhntes Gör, das nichts leistet, wenn man mal zeigt, dass man eine neue, teure Tasche gekauft/geschenkt bekommen hat.
In diesem Sinne - peace....:-))

 
Am/um 9. August 2013 um 14:08 , Anonymous Anonym meinte...

Ich bin zwar keine Bloggerin kenne diese Situation aber sehr gut. Ich habe auch immer neben der Schule und dem Studium gearbeitet und mir alles selbst finanziert, von meinen eltern habe ich keine finanzielle unterstützung bekommen eher seelische :) ich habe mein studium unter der mindeststudienzeit beendet und habe während dem studium auf sehr vieles verzichtet. Dass ich mir jetzt mit 23 und einem guten Vollzeitjob natürlich wesentlich mehr leisten kann als meine ehemaligen Mitstudenten, die noch immer nicht fertig sind, oder aufgrund mangelnder Berufserfahrung nicht sehr gut bezahlt werden, wird mir sehr übel genommen. Ich hatte zwar kein "typisches" Studentenleben aber dafür kann ich jetzt mein Leben umso mehr genießen und bin stolz auf das was ich erreicht habe!

 
Am/um 9. August 2013 um 14:08 , Anonymous Anonym meinte...

Ich bin sonst auch der Typ "Stille Mitleserin" aber ich muss jetzt einfach mal loswerden was das für ein toller Post ist!
Ich finde die ganzen "Neidshowdowns" auf Instagram und sonstigen Portalen werden immer größer, gemeiner und heftiger. Jeder sollte sich auf sein eigenes Leben konzentrieren & es sich nicht selbst und vor allem anderen schwerer machen! Wer es nicht erträgt Sachen bei anderen zu sehen, die er selbst gerne hätte, sollte der Gemeinschaft zugute sich bei solchen Portalen abmelden! Du und Vicky macht das super mit "the daily dose" weiter so! Ihr seit eine tolle Inspiration. Liebe Grüße Lisa

 
Am/um 9. August 2013 um 14:42 , Blogger Katharina meinte...

Liebe Bonnie, das war auch natürlich nicht für alle unsere Leser gemeint - wir wissen eure Unterstützung sehr zu schätzen! Dieser Post war für diejenige gemeint, die zwar in der Minderzahl sind aber trotzdem durch ihre Boshaftigkeit einen schlechten Nachgeschmack hinterlassen :) Liebe Grüße, Kathi

 
Am/um 9. August 2013 um 14:45 , Anonymous martin meinte...

"Mir geht es in diesem Post nicht um eine Diskussion über die Einkommensverteilung oder die Schere zwischen Reich und Arm, die immer mehr auseinandergeht - ich bin mir dieser Problematiken sehr wohl bewusst und der Meinung, dass dagegen etwas getan werden muss." - Was muss denn dagegen getan werden? (Und sprechen wir hier mal von einer globalen Perspektive)

 
Am/um 9. August 2013 um 14:55 , Blogger Katharina meinte...

Lieber Martin, ich bin kein Volkswissenschaftler, kein wirtschaftlicher Vertreter irgendeiner Lobby und kein Politiker und habe auch nie behauptet, allwissend zu sein und eine Lösung für dieses Problem zu haben. Wenn du mich hier in eine Ecke drängen möchtest, kann ich dir gerne von vornherein sagen: ich habe keine Ahnung, so wie viele andere auch. Dies hier ist kein Forum für eine globale Arm/Reich/Hunger-der-Welt Diskussion, sondern ein Blogpost über die Neidgesellschaft in der wir leben.

 
Am/um 9. August 2013 um 14:59 , Anonymous Anonym meinte...

Guter Kommentar, ich wollte eben fast das Gleiche schreiben. Ich kann Kathi voll und ganz zustimmen: die teils von Neid zerfressenen Kommentare müssen einfach nicht sein. Allerdings mag ich es nicht wenn immer wieder betont wird, dass wenn man "hart arbeitet" alles möglich sei. Hart arbeiten, ja, aber wer hart arbeitet verdient nicht unbedingt dementsprechend. Ich komme nicht aus Deutschland, Schweiz oder Österreich sondern aus einem Land wo die Gehälter zwar ziemlich hoch, das Leben aber auch sehr teuer ist. Ich kann von mir behaupten hart zu arbeiten und verdiene für mein Alter sehr gut. Allerdings wenn dann alle Fixkosten ab sind (Kredit fürs Haus (hier wird eher gekauft als gemietet), Autos,Strom, Essen, alles für die Kinder usw) bleibt nicht mehr genug um jeden Monat teure Designerkleidung zu kaufen. Das ein oder andere Teil ist von Zeit zu Zeit zwar drin, aber das ist eher die Ausnahme als eine Regel. Deshalb verärgert es mich schon manchmal zu lesen dass man nur hart arbeiten muss um sich auch alles leisten zu können was man so sieht!

 
Am/um 9. August 2013 um 15:03 , Blogger Katharina meinte...

Du hast vollkommen recht - nicht jede Arbeit wird gleichwertig entlohnt und auch ich kann mir, obwohl ich "hart" arbeite, nicht alles leisten was mir gefällt oder was ich sehe - und das wollte ich damit auch gar nicht sagen. Es ist nämlich nicht NOTWENDIG, sich alles leisten zu können, weil Besitz im klassischen Sinn nicht so eine riesen Rolle spielen sollte, und zwar für die anderen, die eben jene Kommentare hinterlassen, und DARUM ist es mir gegangen. Leben und leben lassen, quasi.

 
Am/um 9. August 2013 um 15:08 , Anonymous Christina meinte...

Liebe Vicky,

vielen Dank für deine Antwort, finde es schön, dass du dich an der Diskussion beteiligst. Ich wollte dir mit solchen Spekulationen nicht zu nahe treten oder verlangen, dass du deine persönlichen Finanzen offenlegst, aber nachdem das Thema von ketchembunnies angeschnitten wurde und wahrscheinlich nicht wenige der Leser spekulieren, wie man sich dies und das leisten kann, dachte ich, ich artikuliere diese Spekulationen mal.

Liebe Grüße, Christina

 
Am/um 9. August 2013 um 15:18 , Anonymous martin meinte...

Ich erwarte mir auf einem Lifestyle-Blog keine wirtschaftstheoretischen Abhandlungen... Dieser Absatz hatte für mich folgenden Subtext: "Ja, ich weiß, die ungleiche Verteilung von Vermögen gibt es auch, wie tragisch, aber lasst mich damit mal in Ruhe..." Und auch wenn du jetzt schreibst "Arm/Reich/Hunger-der-Welt" empfinde ich das als sehr zynisch. Ich finde es vollkommen okay, "oberflächlich" über eine angebliche Neidgesellschaft zu diskutieren, aber ich finde es nicht okay, wenn man dabei in Nebensätzen real existierende Probleme bagatellisiert.

 
Am/um 9. August 2013 um 15:38 , Blogger Katharina meinte...

Es war nie, in keinem meiner Kommentare, die Absicht zynisch zu sein und es tut mir leid, wenn das so gewirkt hat. Ich wollte dich lediglich darauf hinweisen, dass du am eigentlichen Thema vorbei bist und ich keine Diskussion über ein völlig anderes Thema anfangen will, das einfach hier nicht am richtigen Platz ist und in diesem Umfang auch nicht diskutiert werden kann. Meine Bemerkung im Text, dass ich mir der Problematik sehr wohl bewusst bin, sollte Kommentaren vorgreifen, die auf genau dieses Thema umlenken würden. Mein Text, und ich bin nicht ganz sicher ob du die Angelegenheit richtig verstanden hast, geht um den Umgang miteinander und die Art und Weise einer Kommunikation. Mir sind übrigens, lieber Martin, deine Versuche mich durch diverse Spitzen zu degradieren, nicht entgangen und würde dich bitten, deinen eigenen Zynismus woanders auszuleben.

 
Am/um 9. August 2013 um 15:54 , Anonymous Gabriele meinte...

Liebe Katharina,
zuerst einmal möchte ich dir zu deinem Mut gratulieren, das Thema so direkt und offen anzugehen. Ich finde es ziemlich mühsam, dass manche Menschen einfach nicht in der Lage sind, sich über Dinge, die andere Menschen erreicht haben, mitzufreuen. Ok, vielleicht ist das auch zuviel verlangt. Aber dann sollen sie es doch einfach lassen. Ganz gleich, ob man wenig oder viel verdient, viel oder wenig besitzt, es wird immer jemanden geben, der reicher ist oder mehr hat oder oder oder........
Gift zu versprühen ist einfach unfair, infantil und unwürdig. Ihr braucht euch für absolut nichts zu rechtfertigen, ok???
Macht bitte einfach weiter und lasst es euch nicht verdrießen. Ich kenn deine Freundin Vicky nicht, aber das gilt natürlich auch für Sie und alle anderen.
IHR SEID GUT! VERGESST DAS NICHT!

 
Am/um 9. August 2013 um 16:10 , Anonymous Anonym meinte...

Das irgendwie absurde ist ja , dass soetwas in Hochglanzmodemagazinen eine gerne gesehene Sache ist und als etwas erstrebenswertes gilt - sieht man diese Dinge dann an einer Person kommt plötzlich der Neid -aber dabei darf man wie du so schön geschrieben hast nicht vergessen - auch dein Leben besteht nicht nur aus weissen Blazern und Blumen ;) ich stimme dir in vielen Punkten vielleicht nicht zu , was mir aber sehr gefallen hat war der Kommentar zu Neid unter Frauen - auf den Punkt gebracht !!!

 
Am/um 9. August 2013 um 16:50 , Blogger Katharina meinte...

Schön zu hören, dass es dich motiviert, unseren Blog zu lesen. Ich will dir dazu aber nur sagen, dass es ja völlig OK ist, "nur" zu studieren - mir ging es nicht um die persönliche Leistung jedes einzelnen oder dass jeder soviel arbeiten muss wie möglich, das bleibt ja jedem selbst überlassen und es ist super, wenn du dich voll ins Studium haust! Ich meinte nur, dass ich diesen Neid einfach hasse und wer was haben möchte, muss dafür auch was leisten :) Ich möchte lieber hier (im Moment) nicht über meine Ausbildung und meinen Job schreiben, aber du kannst mir gerne eine Mail schreiben dann schreib ich dir, was ich so mache :) Liebe Grüße und DANKE für dein Kompliment!

 
Am/um 9. August 2013 um 17:50 , Blogger Emilie meinte...

Recht hast du! Ich verstehe echt nicht, warum so verbittert auf solche Posts reagieren kann... Ich arbeite auch hart, um im Leben voran zu kommen und kann mir daher im Moment nicht so viel leisten. Dennoch schaue ich mir total gerne solche Posts an, von denen ich inspiriert werde, wo ich sehe wo ich hin möchte. Ich freue mich vielmehr, dass Andere diese schönen Dinge rleben können und uns daran teilhaben lassen (Davon natürlich abgesehen arrogante Mädels die angeben, aber die followe ich auch nicht).

Die Welt voller Neider ist mir ohnehin fremd...

Ganz liebe Grüße

 
Am/um 9. August 2013 um 18:34 , Blogger zarajanina meinte...

Das sind schon wahre Worte die du da schreibst. Es ist einfach schade, dass Werte wie Gunst und auch mal für jemanden anders glücklich sein, extrem in Vergessenheit geraten.

Natürlich ist es nicht befriedigend auf zahlreichen Blogs und Magazinen mit Designerstücken konfrontiert zu werden, hach, was habe ich damals von so einigen teuren Handtaschen geträumt!

Nun, man wird älter und leistet sich gegebenenfalls etwas und wird dann ebenfalls mit dummen Kommentaren konfrontiert, die zum Teil völlig absurd sind (á la ,,Hast du einen reichen Typen kennengelernt?").

Ich denke aber nicht, dass man diese Leute in irgendeiner Art und Weise bekehren kann.. es scheint als seien sie schlichtweg zu unzufrieden mit sich selbst um für andere Freude zu empfinden.

 
Am/um 9. August 2013 um 18:46 , Anonymous Anonym meinte...

Ich stimme zu dass es in Oesterreich eine starke Neidgesellschaft gibt (Ich selbst lebe Gott sei Dank seit 2 Jahren nicht mehr dort) aber finde auch, dass der Grund dafur das Herzeigen von Eigentum und Besitz ist... Denn wie wir alle wissen, verdient der Durchschnitt ungefaehr das Gleiche (egal ob studiert oder nicht) was einem Sozialismus aehnelt..da darf man sich nicht wundern, dass Frustationen und Neid entstehen...ich wuenschte, dass die Menschen etwas toleranter und entspannter miteinander umgehen wuerden aber es klappt nicht..
Ich personlich habe auch "hart" gearbeitet neben dem Studium, weiss das Geld zu schaetzen, habe einiges geschafft unter anderem kurzlich ein Haus gekauft, jedoch versuche ich meinem Umfeld so wenig wie moglich davon zu erzaehlen denn ich weiss, trotz "hartes Arbeiten" und Bemuhen werden es viele Menschen leider nie schaffen das zu bekommen, was ich alles besitze...Ich bin dafur sehr dankbar und bescheiden und ertrage das angeberische Gehabe von vielen Menschen uberhaupt nicht...Ich muss auch sagen, dass ich kurzlich ein 18-jaehriges Maedel gesponsort habe auf Dauer ihres Studiums (bin selbst 30-Jahre alt) denn egal wie "hart" sie arbeitet, sie wuerde es selbst nie schaffen...Es ist nicht uberall selbstverstaendlich gratis zu studieren wie in Europa leider...
Ich muss aber auch sagen, dass Blogs ja davon leben, Produkte und Reisen und sonst noch was toll ist herzuzeigen und ist auch gut so..ich lese Blogs wie eine Zeitschrift und entspanne mich dabei...Ich kenne euch Maedels auch nicht, deshalb soll das gar nicht an euch gerichtet sein ;)

 
Am/um 9. August 2013 um 18:54 , Anonymous Sarah meinte...

Liebe Kathi, auch wenn schon vieles zu deinem Artikel gesagt wurde, möchte ich meinen Senf auch noch gern abegeben: Ich kenne die Neid-Problematik mit anderen Frauen ähnlich wie du, zwar nicht in materieller Hinsicht, sondern bezogen auf das Äußerliche. Ich musste mir schon einige Male von fremden (!) bzw. gerade erst kennengelernten Frauen anhören, ob ich zu dumm zum Essen sei und nur die ganze Zeit zum Sport laufen würde. Bloß weil ich groß und schlank bin. Ist das nicht krank?? Dass ich mich bloß gesund ernähre (inkl. Kohlenhydraten, Süßigkeiten usw.) und regelmäßig zum Fitness gehe, übersteigt deren Erklärungsmöglichkeiten. Es wird immer SOFORT das Negative gesucht, um es als Rechtfertigung für das eigene "Nicht-Schaffen" zu benutzen. So nach dem Motto: "Sie besitzt nur so viel/ist nur so schlank, weil sie reiche Eltern/gute Gene hat." Dass da lediglich eigene Arbeit, Fleiß und Ehrgeiz hinter stecken, auf die Idee kommt komischerweise selten jemand.
Ich finde eure Blogs klasse. Ich lasse mich gern berieseln und inspirieren. Wie ihr schon sagtet: Einfach an schönen Dingen erfreuen! Völlig schnuppe, wie teuer, wer es bezahlt hat, welches Label es ist. Wer das nicht kann, ist ein armes Würstchen.
Viele <3 <3 <3 aus Berlin, Sarah

 
Am/um 9. August 2013 um 20:45 , Anonymous Verena meinte...

DANKE für diesen Post! Er sagt genau das aus, was ich mir schon ewig denke. Ich bin selbst keine Bloggerin, aber ich bekomme die Hatercommunity auf vielen Blogs mit, die ich mag, und ich denk mir einfach immer nur: wenn Euch alles so bitter aufstößt, was Ihr dort seht und lest, dann verwendet Eure kostbare Freizeit doch auf was anderes als das Lesen von Blogs, die Ihr ständig kritisiert!!
Ich finde Dich und Deinen Schreibstil ganz, ganz großartig und Dein "neuer" Blog ist zu einem meiner liebsten avanciert. :)

 
Am/um 9. August 2013 um 21:23 , Anonymous martin meinte...

Dann denke ich, hättest du das auch weglassen können...

Und sorry, degradierend wollte ich nicht sein...

 
Am/um 9. August 2013 um 23:26 , Anonymous Nora meinte...

<3 Toller Post! Genau das denk ich mir auch oft!
Interessant finde ich es auch, dass es scheinbar bestimmte Dinge gibt, für die es ok ist Geld auszugeben und für andere Dinge nicht. Zum Beispiel: 500€ für einen Urlaub auf Malle - gar kein Problem. 500€ für eine Tasche - "Waas? Na du musst es ja haben. Als iich könnte mir das ja nicht leisten!" Nicht jeder gibt doch einfach für die gleichen Dinge gerne Geld aus. Und manche sparen eben gerne auf das neuste Trendteil, andere legen Geld zur Seite um damit groß Urlaub zu machen und wieder andere kaufen sich ein dickes Auto. Und wenn jemand genug Geld hat für alles Geld auszugeben - so what? Dann muss ich denjenigen doch nicht beschimpfen und anfeinden..

 
Am/um 10. August 2013 um 12:11 , Blogger Claude meinte...

Ich versteh sowieso überhaupt nicht wieso man sich Zeit nimmt und Neider/Hater Kommentare zu schreiben! Hat man denn tatsächlich nichts besseres zu tun?! Ist wieder toll geschrieben Kathi und die Resonanz zeigt ja auch dass die Meisten deiner Meinung sind. Ich wohne in so 'nem kleinen Land da reden (kann man schon fast nicht reden nennen) die Leute noch viel viel mehr und das nicht nur über Besitz sondern einfach über alles was dann vielleicht einmal weniger der 'Norm' entspricht. Über die Jahre, bin jetzt Anfang 20, hab ich einfach gelernt, dass man das Geschwätz einfach am Besten ignoriert. Ich mein solang man mit sich selbst im reinen ist undsich wohl fühlt, seh ich nicht was andere damit zu tun haben.
Keep rockin'

x Claude

 
Am/um 10. August 2013 um 16:43 , Anonymous Anonym meinte...

Großartiger Beitrag!!!

 
Am/um 10. August 2013 um 19:50 , Blogger Svetlana meinte...

ich finde den artikel sehr gut verfasst. wir leben leider wirklich in einer neidgesselschaft, wo jeder auf jeden neidisch ist, sohabe ich den eindruck.

ich habe zum beispiel letztens einer freundin offen gesagt, dass ich auf sie neidisch war (es gibt halt um wahlen und da hatte sie mehr stimmen als ich, aber wir beide wurden in den ausschuss reingewählt) und es fühlte sich befreiend an. sie war gar nicht wütend und ich fühlte mich dann auch kindisch und unreif.

und ich finde, jeder der sagt, dass er jemanden eine tasche, urlaub etc nicht gönnt, ist neidisch!

was ich aber ebenso shclimm finde, ist das reduzieren einer person auf eine tasche oä. letztens ging ich durch klagenfurt und hatte meine neverfull mit. daraufhin kommt ein tvp von greenpeace zu mir und meint so was in der art wie "du mit deiner louis vuitton sollst was spenden". dabei vergisst man aber, dass ich für alles, was ich mir kaufe und nicht von H&M und co ist, hart arbeite.
ich arbeite zwar nicht während dem Studium, dafür aber in den sommerferien, da es für mich wichtig ist, geld selber zu verdienen (emanzipation). damit kann ich dann sachen kaufen, die ich will. und wenn dann andere neidisch sind, kann ich das nur belächeln!

lg
svetlana von Lavender Star

 
Am/um 11. August 2013 um 13:12 , Blogger D. meinte...

Du hast einfach so Recht mit diesen Worten! Ich bin zwar selbst noch nicht in der Lage mir so tolle Dinge zu gönnen, wie du bzw. ihr von The Daily Dose, aber ihr habt es euch erarbeitet und mehr als verdient. Allerdings gehe ich zB auch seit ich 16 bin (bin jetzt 25) durchgehend jobben, hab neben dem Studium immer einen Job gehabt, um mir auch kleineren Luxus leisten zu können - aber auch dafür wurde ich schon schräg angeschaut und ich rede nicht von Urlaub oder Ähnlichem, sonder mal einer guten Creme oder gutem Make-Up oder einfach vernünftigen Schuhen - ja, dann kosten die halt 250 €, aber bitte, ich trage die dann auch mehrere Jahre und sie sehen top aus! Aber auch für sowas musste ich mich immer rechtfertigen!

Diese Neid-Sache ist einfach furchtbar! Ich freue mich für Menschen, die sich einen gehobenen Lebensstandard leisten können und sich das auch erarbeiten - das spornt mich doch nur an!

 
Am/um 11. August 2013 um 15:03 , Blogger MissRomanowa meinte...

Interessantes Thema ... ich habe eine Ausbildung gemacht, arbeite in meinem Beruf und studiere noch nebenbei. Ich muss leider gut überlegen bevor ich mir etwas kaufe. Finde ich nicht unbedingt schlimm, da ich genau überlege, ob ich diese Sache nun auch wirklich brauche. Ich schaue mir die Blogs an, weil ich gerne die hübsche Bilder sehe, bin aber nicht neidisch nur weil ich es mir nicht leisten kann.
Mir stellt sich aber auch öfter mal die Frage "Was arbeiten die Personen?, Wie haben sie es geschafft sich das leisten zu können?". Mein Freund hat einen wie ich schon finde unverschämt gut bezahlten Job in der Informatikbranche und selbst er könnte sich nicht alles aufeinmal leisten.
Abgesehen davon finde ich viele Preise auch zu überteuert und ich bin nicht bereit den Markennamen mitzubezahlen. Es gibt auch zu fast allem günstige Alternativen und es ist besser nicht so Konsumgeil zu sein ... man braucht nicht alles haben!

 
Am/um 12. August 2013 um 09:45 , Blogger Julia Bokesch meinte...

Guter Beitrag. Endlich mal das ausgesprochen, was sich ganz viele Menschen denken! Danke.

 
Am/um 12. August 2013 um 11:42 , Anonymous Alice meinte...

Amen!

Eigentlich traurig, dass so ein Beitrag "notwendig" ist...

Halt die Ohren steif,

Alice

 
Am/um 12. August 2013 um 17:11 , Blogger Mel Gee meinte...

Beim Lesen mancher Blogs denke ich mir selber öfter mal wie sich die Bloggerinen dieses und jenes leisten können, manche sind ja noch Studenten, haben eine eigene Wohnung etc. Doch empfinde ich eher Bewunderung und ich denke, jeder sollte seinen Mitmenschen ein schönes Leben und genug Geld gönnen.
Dein Beitrag trifft einfach den Nagel auf den Kopf, kenn deinen Blog erst seit diesem Beitrag und ich muss sagen, ich mag den Schreibstil sehr und die Art wie du auf dieses Problem aufmerksam gemacht hast. Daumen hoch!

lg
withopeneyes

 
Am/um 12. August 2013 um 20:29 , Anonymous Anonym meinte...

ich seh das Ganze genauso wie du. und ich muss sagen, ich bin eine wirklich begeisterte Leserin von The daily dose, Bikinis & Passports und auch deinem Blog und bei mir bewirken die Posts über eure tollen Outfits usw. alles andere als ein Neidgefühl. Ganz im Gegenteil, sie spornen mich an, mich anzustrengen! Ich studiere Vollzeit und arbeite nebenbei so oft es geht weil ich mir bestimmte Sachen einfach leisten will, musste mir aber leider auch schon oft Kommentare von Studienkollegen anhören, dass ich sowieso nur am Shoppen bin und alles in den a**** geschoben bekomme. Die meisten Leute verstehen glaub ich einfach nicht, dass hinter dem Ganzen auch eine Menge Arbeit steckt, denn das Geld fällt nun mal einfach nicht vom Himmel.

LG

Ps.: wirklich super, der Weg den du mit deinem Blog eingeschlagen hast. Seeeeeehr seeehr sympathisch! :)

 
Am/um 12. August 2013 um 23:27 , Blogger Monika Berkowski meinte...

Leider scheint es immer der erste Gedanke von anderen zu sein, rum zu giften. Manchmal denke ich leider auch so. Aber ich habe es geschafft umzudenken. Ich bin zwar selber Stundentin, aber wenn man auf vieles verzichten kann, kann man sich am Ende auch was tolles kaufen oder eine wunderschöne Reise unternehmen, eine gute Belohnung, wie ich finde :)
Ich finde es gut, dass du es angesprochen hast. Leider fühle ich mich ab und an ertappt mit diesem bösen Gedanken. Eine ganz schlechte Eigenschaft. Trotzdem finde ich es falsch, bei Bloggern/Leuten, die sich was gegönnt haben, fiese Kommentare zuschreiben. So etwas ist echt gemein und man sollte es auch echt lassen.
Ich finde, es ist eine Art Anregung, auch dorthin zu gelangen, was manch einer sich geleistet hat. So sollte man evetuell denken.
Ein sehr guter Beitrag!

Lieben Gruß
Moni

 
Am/um 14. August 2013 um 12:00 , Anonymous Kathi meinte...

Ich finde es ehrlich gesagt witzig, wie sehr mich deine neuen Posts an den Beitrag erinnern, in dem du mal Fakten über dich preisgegeben hast. Deine Streitlustigkeit klingt in jedem Post und jeder Antwort auf einen Kommentar mit. ;-D
Auch wenn ich nicht alle deine Ansichten teile, finde ich es sehr erfrischend auf einem deutschsprachigen Blog solche Denkanstöße und die dazugehörigen Diskussionen verfolgen zu können.
Also keep on rockin' :-)

 
Am/um 17. August 2013 um 14:06 , Anonymous Anonym meinte...

liebe kathi, ich finde dein blogpost sehr erfrischend und du hast einen sehr guten schreibstil. leider finde ich es aber auch ein bisschen schaade, dass du dieses thema überhaupt so ansprechen musst. denn dass man sich darüber aufregt, dass andere einem erfolg, materiellen besitz oder geld im allgemeinen nicht gönnen ist doch ein luxus problem. und vorallem nicht vergleichbar mit richtigen problemen.
wenn du dir bewusst bist dass du selbst hart für deinen erfolg und materiellen besitz gearbeitet hast, und weisst dass du es verdient hast, sollte es dir doch eigentlich egal sein können was andere leute darüber denken, denn du weisst ja dass das personen sind die dich nicht richtig kennen und auch gar nicht fähig sind ein faires urteil über dich zu fällen.

liebe grüsse, nora

 
Am/um 18. August 2013 um 12:27 , Blogger Maren meinte...

Ich lese gerade erst deinen Post, der zwar schon ein paar Tage alt ist, aber ich dachte, ich gebe trotzdem noch meinen Senf dazu :)

Mir gefällt deine Art zu Schreiben sehr und auch deinen Post finde ich wirklich gelungen! Natürlich ist das kein Thema, das man mal eben in einem Blogbeitrag abhandeln kann, aber es ist trotzdem wichtig, diese ganze Problematik mal zu erwähnen, damit man sich damit mal auseinandersetzt.

Ich bin ein großer Fan von The Daily Dose und verfolge auch schon lange deinen und Vickys persönlichen Blog und ganz ehrlich: Natürlich bin ich neidisch, wenn ich zum Beispiel Fotos von Vickys toller Wohnung sehe und ich will gar nicht wissen, was eine solche Wohnung in Wien kostet. Aber ich gönne es ihr und ihrem Freund und sehe es als Motivation, denn genau das ist der Punkt: Anstatt sich davon "pushen" zu lassen, werden manche Leser einfach wütend darüber, dass sie sich sowas selbst nicht leisten können (aus welchem Grund auch immer). Aber man muss ja auch nicht gleich denken, dass das eigene Leben gleich schlechter ist, wenn man sich keine Louis Vuitton Tasche (oder ähnliches) leisten kann.
Ich bin Studentin, und da ich zur Zeit nicht nebenher jobbe, habe ich auch ein entsprechendes Budget. Aber ich versuche eben, ein Level zu schaffen, mit dem ich selbst zurechtkomme und mir die Dinge, die mir wirklich wichtig sind, step by step zu leisten, anstatt alles auf einmal. Meine Kleidung kaufe ich immer günstig ein, dafür lege ich bei Schmuck oder Handtaschen etwas mehr auf den Tisch - aber natürlich auch nicht regelmäßig. Man muss eben einfach Prioritäten setzen, das müssen du und Vicky sicher auch, und das ist ganz normal.
Abschließend dazu noch ein Zitat: Jeder ist seines Glückes Schmied! ;)

Liebe Grüße und weiter so!
Maren

 
Am/um 20. August 2013 um 16:47 , Blogger Sarah Halbeisen meinte...

Sehr guter Post und ich muss leider sagen, dass du Recht hast. Ich ertappe mich selber manchmal dabei, dass ich mich bei Frauen wundre, woher sie etwas haben, bei Männern (fast) nie. Traurig ist das. Und ich gelobe Besserung. Selbsterkenntnis ist der beste Weg zur Besserung, heißt es doch, oder?!
So schlimm ist es bei mir aber nicht, dass ich jemand angreife, der mehr hat. Ich freue mich für die, wünsche mir aber manchmal einfach auch mehr finanzielle Unabhängigkeit (bzw. möchte ich nicht ständig überlegen müssen, ob ich mir einmal wieder etwas leisten kann).
Ich habe seit ich 15 bin ständig nebenher gearbeitet (Sommerjobs, Nebenjobs, zT auch Vollzeit neben Studium) und ende doch immer in Jobs, die mich unterbezahlen. Vielleicht sollte ich mir mal Gedanken über mich selber machen. Danke für den Anstoß!

 
Am/um 25. August 2013 um 09:54 , Blogger hair-mess meinte...

@ Anonym (die zweite ;-): Ich bin auch Kathis Meinung, aber auch Deiner und der von Anonym 1, dass sich manche "Tipps" leichter schreiben als umsetzen lassen. Punkt eins und das ist Fakt - wenn man das Glück hatte in eine "gute" (rede nicht von reich, sondern von gutem Mittelstand) Familie geboren zu werden und dazu vielleicht noch von Kindesbeinen eine gewisse Internationalität und einen gewissen Anspruch ans Leben vorgesetzt bekommt und dann noch als Draufgabe nicht allzu bled (dumm) und schiach (unattraktiv) ist, dann hat man in der Regel bereits andere Startbedingungen. So, und dennoch kann es vorkommen, dass man trotz allem Ehrgeiz und harter Arbeit nicht immer (durchgehend) dafür belohnt wird. Hat man dann doch nicht hart genug gearbeitet?? - derartige (teils von außen injizierte) Selbstzweifel sind natürlich die ideale Draufgabe, wenn's eh schon nicht so rund läuft. ;-) Und wer bestimmt denn genau, was harte Arbeit ist? Nichtsdestotrotz bewundere ich Kathis und Vickys Einsatz sehr und wünsch Euch beiden allen erdenklichen Erfolg! hg, Macs

 
Am/um 25. August 2013 um 20:58 , Blogger Paula lives, laughs and loves meinte...

das foto ist der hammer, das vorab.
ohne geld kann man keine gute ausbildung machen ? seh ich anders.

 
Am/um 26. August 2013 um 13:19 , Anonymous Anonym meinte...

Hallo,

ich musste auch einen Kommentar hinterlassen zum Thema Neid.

Als Psychologin: Neid ist ein völlig normaler Gesfühlsausdruck, welcher auf jeden Fall im Leben einer jeden Person Platz hat und auch haben wird!
Es gibt keinen Menschen, der nicht einmal das Gefühl 'Neid' nicht erlebt hat.
(Bsp.95% aller Frauen beneiden ihre Freundinnen um ihre Weibliche Formen (Vor allem Die Brust)!)
Es ist also so vermessen und überheblich von dir zu behaupten, dass du das Gefühl 'Neid' nicht kennen würdest. So als würdest DU über die menschliche Pysche stehen ;)
Das bezweifle ich doch sehr.
Ich bin mir sicher, dass auch du einmal dieses Gefühl inne hattest wie wir alle schon mal.

Es allerdings zuzugeben ist der schwerste Schritt.

Desweiteren sind es genau DIE, DIE am lautesten Schreien: Neid ist sch***, die Neid am allermeisten und sehr stark unbewusst erleben.

Einen Schönen Tag noch
VG

 
Am/um 26. August 2013 um 13:38 , Blogger Katharina meinte...

liebe "psychologin", wenn du den beitrag richtig gelesen hättest, würdest du verstanden haben, dass es hier NICHT um das gefühl an sich geht - denn das jeder mensch auf irgendetwas neidisch ist, ist ja wohl klar - und ja, auch ich bin auf andere menschen neidisch. ich BELEIDIGE, DEMÜTIGE und DEGRADIERE sie jedoch nicht auf grund dessen, und DARUM ist es in dem post gegangen - um den zwischenmenschlichen umgang miteinander. deine patientin will ich wirklich nicht sein, wenn du so leicht schlussfolgerungen triffst und beleidigend wirst, obwohl du nicht einmal diesen text richtig interpretieren kannst. GLG Kathi

 
Am/um 26. August 2013 um 13:48 , Blogger Katharina meinte...

P.S.: dass du als "psychologin" dich an so seichten klischees wie "frauen sind neidisch auf andere frauen wegen ihren brüsten" bedienen musst, sagt für mich schon alles. obwohl, ja klar, ich bin MEGA neidisch auf die brüste aller meiner freundinnen!

 
Am/um 26. August 2013 um 13:49 , Anonymous Anonym meinte...


ich zitiere: Wirklich, der Neid is wos schiachs.

Du sprichst doch sehr allgemein über Neid.
Es ist doch völlig egal, ob ich neidisch bin wegen einer Tasche etc.
Neid ist Neid - ein Gefühlsausdruck, der von dir hier kommentiert wird.
Doch du beleidigst sie genau wegen dem Neid: Wirklich, der Neid is wos schiachs!!!


Und wenn du dich gleich so angegriffen fühlst und dadurch in einen Angriff bzw Beleidigung übergehst (Zitat:deine patientin will ich wirklich nicht sein), dann muss ich anscheinend einen wunden Punkt getroffen haben.

na ja viell lernst auch du noch den zwischenmenschlichen Umgang miteinander, dann wären solche Kommentare:Zitat:deine patientin will ich wirklich nicht sein
absolut nicht nötig.

VG

 
Am/um 26. August 2013 um 13:56 , Blogger Katharina meinte...

liebe frau anonym, über zwischenmenschlichen umgang erzählst du mir nach deinem herabsetzenden kommentar, deiner ungefragten fehleinschätzung meiner person und der aussage "Es ist also so vermessen und überheblich von dir zu behaupten, dass du das Gefühl 'Neid' nicht kennen würdest. So als würdest DU über die menschliche Pysche stehen" sicher nix. letztes wort zu dieser diskussion, danke für deine psychologisch wertvolle analyse zu meiner mentalen verfassung.

 
Am/um 26. August 2013 um 13:56 , Anonymous Anonym meinte...

ich habe nicht dich direkt damit angesprochen aber anscheinend fühlst du dich mit allem sehr angegriffen.

 
Am/um 31. August 2013 um 01:55 , OpenID lelimitededition meinte...

Liebe Katharina,
zuerst einmal möchte ich Dir mein Lob aussprechen, dass Du dich traust dieses Thema offen und ehrlich auszusprechen! Bravo! Dann möchte ich meinen Senf zur Frau Psychologin Anonym abgeben. Ich bin selbst Psychologin (naja, ein knappes Semester brauch ich zwar noch, aber dann ;)) und ja es stimmt, Neid ist ein Gefühl, dass von allen Menschen empfunden wird und ja es stimmt auch, dass dieses Frauen häufiger betrifft als Männer. Allerdings macht es, wie Du selbst auch schreibst, einen SEHR großen Unterschied, ob ich dieses Gefühl nur mal empfinde, oder mich diesem hingebe un von ihm treiben lasse, bzw. macht es einen noch viel größeren Unterschied, wenn ich diesem nachgebe und von ihm angespornt andere Menschen anfange zu beleidigen und zu glauben nur, weil es mir nicht so geht, dass die andere Person natürlich alles von X oder Y in den A**** geschoben bekommt....Also auch wenn wir nun dieses Gefühl empfinden (von mir aus auch wir Frauen mehr als unsere männlichen Mitmenschen) so sollte doch der Großteil von uns Herr seiner Sinne sein und im Laufe seines Lebens gelernt haben, wie er mit diesem Gefühl umzugehen hat... Wenn ich nun aber, fast tagtäglich auf einigen Blogs (wie z.B. Mangoblüte) Kommentare lesen muss die zumeist von "anonym" verfasst wurden und teilweise ganz tief unter die Gürtellinie gehen, dann muss ich mich doch fragen was mit unserer Gesellschaft los ist. Ja, harte Arbeit führt nicht immer zum gewünschten Erfolg, oder eben erst nach einer gewissen Zeit, aber ich glaube, wenn viele Menschen mal aufhören würden ständig über andere zu meckern und für sich selber ausreden zu finden warum sie nicht dazu im Stande sind sich einen gewissen Luxus zu leisten ( und vor allem zweiteres) und stattdessen wirklich mal über eine längere Zeit hart, aber auch mit einer gewissen Intelligenz und einem Plan dahinter arbeiten würden, dann würde auch bei diesen der Erfolg nicht ausbleiben. Und bitte ich kann die Ausrede nicht mehr hören, dass ja nicht alle die selben Grundvoraussetzungen besäßen und somit nicht mit gleichem Maß gemessen werden darf. Ich selbst wurde finanziell nie von meiner Familie unterstützt, arbeite auch seitdem ich 18 bin, habe mein komplettes Studium über gearbeitet (auch Jobs für die sich viele wahrscheinlich zu schade wären) und mir nach und nach ein bisschen was aufgebaut, zwar nicht in dem Ausmaß wie einige Blogger, aber ich bin mir sicher, sofern ich meine Ziele weiter verfolge, dass auch dieses Möglich sein wird...
Liebe Katharina, reg dich nicht auf und rechtfertige dich bloß nicht! Weiter so! Ich muss auch sagen, dass ich deinen Blog seitdem Du auf deutsch schreibst wesentlich spannender finde als vorher (also vorher war ich auch schon fleißige Leserin) und auch an dieser Stelle ein Lob an dich, deine Schreibe gefällt mir sehr, sehr gut!!!
Liebe Grüße
Woshti

 
Am/um 16. Oktober 2013 um 09:19 , Anonymous Anonym meinte...

Toller Beitrag, ich scrolle aufgrund meines ständigen Zeitmangels (BB Studium ;) ) grad rückwärts durch dein Profil - einfach super. Normalerweise verzichte ich darauf meine Meinung kundzutun, aber das muss mal gesagt werden. Mach bitte weiter so!

 
Am/um 21. Januar 2014 um 16:43 , Anonymous Ina meinte...

Ich finde es schade....kann mir nämlich beim besten Willen nicht vorstellen, dass man sich das mit einem Blog und einem Teilzeitjob leisten kann. Das halte ich für übertrieben. Wenn man einen Partner oder Eltern hat die finanziell gut gestellt sind, dann ist das doch keine Schande und man kann da einfach zu stehen! LG

 

Kommentar veröffentlichen

thank you so much for your comments,

xoxo

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

Links zu diesem Post:

Link erstellen

<< Startseite